Kein Mensch ist wie der andere. Und deshalb ist für uns auch kein Heimeintritt wie der andere. Mit der ersten Kontaktaufnahme beginnt für uns eine individuelle Begleitung, in deren Mittelpunkt die künftige Bewohnerin oder der künftige Bewohner steht. Um diese Begleitung optimal zu gestalten, haben wir eine professionelle Beratungs- und Aufnahmestelle eingerichtet. 

Der Schritt in eine Pflegeinstitution ist selten leicht. Es gibt viele Fragen und Unsicherheiten. Um die Betroffenen, deren Angehörige und auch zuweisende Stellen umfassend zu beraten und die passende Wohn- und Pflegeform zu finden, treffen wir gründliche Abklärungen. Nebst gesundheitlichen Fragen geht es darum, Klarheit zu gewinnen über die aktuelle Wohn- und Lebenssituation und über das Ziel des Aufenthaltes bei uns.

Wichtig sind auch Fragen zu den Kosten und zu den Finanzierungsmöglichkeiten des Aufenthaltes. Auch hierzu bietet unsere Beratungs- und Aufnahmestelle professionelle Unterstützung.

Unser Dachverband CURAVIVA präsentiert auf seiner Website eine gute und umfassende Zusammenstellung von Fragen und Antworten rund um das Thema «Heimeintritt und Aufenthalt».

Kurzfristige Aufnahme

Oftmals muss ein – möglicherweise temporärer – Heimeintritt auch kurzfristig erfolgen, beispielsweise nach einem Spital- oder REHA-Aufenthalt, nach einem Sturz oder weil die pflegenden Angehörigen eine Auszeit benötigen. In allen unseren Wohn- und Pflegeformen bieten wir Zimmer für Temporär-, Ferien- und Probeaufenthalte. Unsere Beratungs- und Aufnahmestelle trifft auch in diesen Fällen alle notwendigen Vorkehrungen, um den Übertritt für alle Beteiligten möglichst optimal zu gestalten. 

Es ist uns ein grosses Anliegen, die Wünsche der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner so weit als möglich zu berücksichtigen.